Seiten

30. Mai 2014

Prinzessin Sonderbar


Es war einmal ein kleines Krönchen,
dass gehörte einem kleinen Mädchen.
 Das liebte Bücher, 
Prinzessinnen und Elfen,
Märchen und Feen,
verwunschene Wälder,
das Glitzern auf dem Zaubersee
das Knistern in der Luft, bevor man weiß, 
dass etwas Besonderes passiert,
das leise Schnaufen eines Einhorns und den 
kurzen Augenblick, 
wo seine dunklen Augen dich erfassen, 
bevor es wieder im Wald verschwindet

und

 vor allen Dingen das 

 Träumen

 An manchen Tagen,
da war sie traurig weil 
Niemand so wirklich verstand und begreifen wollte, 
warum ihr Herz so sehr an all das glauben musste
und sie sich hinfort träumte...
 ... in ihr Märchenland,
wo sie die Prinzessin war
und das ganze Leben voller Magie.
Wo es alles gab, was sie sich wünschte.
Hier war sie nicht sonderbar, 
komisch, wunderlich
oder eigenartig.
Hier gab es keine Grenzen.
Hier war alles möglich, was man sich vorstellen konnte.

 Denn am glücklichsten war und ist sie immer
wenn sie umgeben ist von diesem Zauber.

Dann bekommt sie das Leuchten in den Augen 
und ihre Stimme einen anderen Ton.
Hier kennt sie sich aus,
denn hier ist sie Zuhause.


Und wenn ihr versucht sie zu verstehen,
sie leben lasst, wie sie ist
und ihr zuhört
dann nimmt sie euch 
vielleicht mal mit in ihr zauberhaftes 
Märchenreich.

24. Mai 2014

Mit der Flut

 Wenn ihr das nächste Mal auf das weite
Meer hinausschaut...
 ... dann blinzelt mal ganz sachte gegen das Sonnenlicht.
  Und vielleicht erhascht ihr dann einen kurzen Blick auf Meerle,
wie sie mit glitzernden Fischen...
... fröhlich um die Wette springt.

23. Mai 2014

Die kleine Apfelfee

Huhu, ich bin Rosalie!
Ich bin eine kleine Apfelfee und wenn der Sommer kommt, dann
hüpfe ich auf dem Apfelbaum von Knospe zu Knopse 
und hauche jeder ganz zart ein Küsschen auf. 
Dann öffnen sich die Apfelblüten und daraus werden 
dann die süßesten und saftigsten Äpfelchen.

Und jetzt gibt es mich und meine kleinen Äpfelchen 
sogar als sommersüße Stickdatei.

 Ich bin ganz furchtbar verliebt in diese Kombi von
 (da werd ich vor lauter Freude fast so rot, wie meine Äpfelchen)
 Lasst eure Fantasie doch auch mal in Apfelblütenträumchen
schwelgen und holt euch meine süßen Bildchen für die Stickmaschine!
Natürlich gibt's die zuckersüßen Sachen, wie immer beim zauberhaften
♥♥♥ Nadelflüsterer ♥♥♥

http://de.dawanda.com/shop/Nadelfluesterer

22. Mai 2014

Elfensommer


Kleine Lichtlein  -  tanzen  -  schweben
 in der Sommer lauer Lüfte.
Blumendüfte  sich erheben.
Und umgeben von dem großen 

Zauber, den die kleinen Elfen träumen.
Sommer ruft es durch die Blätter,

Sommer klingt durch alle Blüten
Sommer sitzt dort in den Bäumen.

19. Mai 2014

Tief im Hexenwald

"Es war einmal eine kleine Hexe, die war erst 127 Jahre alt. 
Und das ist für eine Hexe noch gar kein Alter. 
 Sie wohnte in einem Hexenhaus, dass stand einsam im tiefen Wald. 
Weil es nur einer kleinen Hexe gehörte, war es auch nicht besonders groß. 
Der kleinen Hexe genügte es aber. 
Sie hätte sich auch gar kein schöneres Haus wünschen können. 
Es hatte nämlich ein wundervoll windschiefes Dach...
 ...einen krummen Schornstein und klapprige Fensterläden.

 Hinten hinaus war ein Backofen angebaut.
 Ein Hexenhaus ohne Backofen, 
wäre ja nie im Leben richtiges Hexenhaus."
Otfried Preußler
"Die kleine Hexe"

18. Mai 2014

Ein kleines Märchenland

Gestern haben wir mal einen kleinen Ausflug gemacht
und zwar in ein kleines Märchenland, den Braunschweiger Zoo.
 Der ist wirklich klitzeklein, aber wunderschön angelegt.
 Natürlich gibt's da auch ein Gehege für kleine Kaninchen,
vor dem ich besonders lange stand.
 Die Otter haben wir direkt ins Herz geschlossen, weil sie uns sofort 
fiepend und quietschend und ganz aufgeregt begrüßt haben.
 Ein  kleiner Nasenbär traute sich auch ganz dicht heran.
 Und dann hab ich einen Kookabura entdeckt. 
Den musste ich vor einiger Zeit mal zeichen, 
hatte vorher noch nie etwas von ihm gehört 
und war jetzt ganz stolz, dass ich sofort wusste, 
um welches Tier es sich handelt.
 Ein Storch, wie im Bilderbuch, nicht wahr?
 Natürlich gibt es dort noch Unmengen mehr Tiere, 
aber mir haben es die heimischen Wald und Wiesentiere besonders angetan.
Wir haben Ziegen gefüttert, Ponnys gestreichelt , 
gestaunt, wie Papageien, mit einem Fuß eine Erdnuss schälen 
und sie dann essen und sogar Kamele gefüttert.

Aber wirklich wunderschön, neben all den Tieren sind die 
zauberhaften naturbelassenen Anlagen.
Ein kleiner Bachlauf...
 ... versteckt zwischen Grün, der Froschkönig...
 ... wunderbare Elfchen...
 ... Rosengärten mit Millionen von Vergissmeinnicht...
 ...  wasserspeiende Trolle...
 ... und andere verschrobene Waldgestalten.
 Hier dürft ihr euch zum Sonntag noch schnell ein Röschen pflücken!
Ich wünsche euch einen zauberhaften Tag!

16. Mai 2014

Was es am Freitag nicht Alles gibt


 Vielleich erinnert sich der Eine oder Andere von euch noch an diese Beiden.
Meine Kindheit haben sie jedenfalls begleitet und mich
bis heut nicht losgelassen.
Die kleine Hexe und der weise Rabe Abraxas!

 Neulich habe ich irgendwo gelesen, dass das Buch überhaupt 
keinen Anklang mehr findet, weil es wohl so altmodisch ist.
Das hat mich sehr traurig gemacht, 
weil mir die Figuren so an Herz gewachsen sind.
 Ich würde dem Verlag gerne zeigen, dass man soetwas auch neu auflegen kann,
mit bunten und kindgerechten Zeichnungen.
 Bei Pipi Langstrumpf hats ja auch geklappt.
 Und ich muss wirklich gestehen, dass ich noch nie so einen 
Fluss in meinen Zeichnungen hatte.
Momentan rattere ich ein Bild nach dem Anderen runter.
Aber wenn man sein Herzchen verloren hat, dann ist das wohl so*g*

Ich wünsche euch jedenfalls einen herzhaft schönen Start ins Wochenende